Thiepark Blankenburg

„Zu den schönsten Plätzen Blankenburgs und auch seiner Umgebung zählt unzweifelhaft sein Thie mit den schattigen Lindenalleen, dem frischen Grün seines Rasens, dem duftenden Blütenschmuck im Monat Mai und dem herrlichen Blick auf die nahen Harzberge. Zugleich gehört aber das Thie (Das Geschlecht des Wortes „Thie“ wechselt bereits im Mittelalter) auch zu denjenigen Stätten unserer engeren Heimat, die von alters her mit der Geschichte der Stadt eng verknüpft sind, ja selbst vor Gründung der Blankenburg von größter Bedeutung für die hiesige Gegend waren...“
(Auszug aus „Blankenburgs Thie im Spiegel der Zeiten“, von G. Sander)

Der Thiepark ist, neben dem Ensemble der Schlossgärten, der größte Park in Blankenburg (Harz). Im 12. Jahrhundert Schauplatz kriegerischer Ereignisse, im 30-jährigen Krieg als Tummelplatz und Lagerstätte und im 19. Jahrhundert als Gerichtsplatz genutzt hat der Park eine bewegte Geschichte. Schon in vorkarolingischer Zeit versammelten sich Hundertschaften auf der unter dem Schutz der Götter stehenden Gerichts- und Versammlungsstätte auch Thingstätte genannt.

Heute zeigt sich der Thiepark mit seiner grünen Lindenallee, den weiten Wiesen und der Springbrunnenanlage im Zentrum als Ort der Erholung und der Ruhe inmitten der Stadt.